COMMUNITY RELIEF COVID-19_DEUTSCH

Wir organisieren eine ad hoc Hilfe für Frauen und LGBTQIA+ Personen in Köln, die Hilfe brauchen, weil sie auf Grund eines schwachen Immunsystems, chronischer Krankheit, oder des Alters ihr Zuhause nicht verlassen können. Auch Menschen, die in Quarantäne sind und Hilfe brauchen können sich an uns wenden.

Wer wir sind

Dieses Projekt wurde von einer Gruppe von Einzelpersonen, die in verschiedenen LGBTQIA+ und feministischen Gruppen in Köln aktiv sind, ins Leben gerufen. Das Projekt richtet sich explizit an Frauen und LGBTQIA+ Personen, da uns bewusst ist, dass diese Personengruppen potentiell auf weniger (private) Unterstützungsstrukturen zurückgreifen können und bereits bestehende Angebote deren spezifische Bedürfnisse oft nicht berücksichtigen.
Wir agieren als Privatpersonen, die möglichst schnell auf die sich rasant entwickelnde Ausbreitung des Corona Virus reagieren wollte. Wir handeln autonom, also nicht im Auftrag von politischen, oder anderen Gruppierungen. Wenn ihr nähere Informationen von uns möchtet, schreibt eine Mail an: queer.relief.cgn@gmail.com

Wir helfen Menschen dabei, sich miteinander zu vernetzen, für:

  • Einkäufe
  • Hilfe mit dem mentalen Stress, Leute zu finden, mit denen du reden kannst (digital, also z.B. telefonisch, per Mail oder im Chat)
  • Hilfe, wenn keine Möglichkeiten (Gelder) mehr vorhanden sind, um sich zu versorgen (wir versuchen es zumindest)
  • Wenn ihr in Kontakt seid, könnt ihr natürlich auch über andere Möglichkeiten der Unterstützung sprechen

WICHTIG

Wir freuen uns, dass du dich solidarisch zeigst und deine Community unterstützen möchtest. Bedenke bitte, dass du nur körperlich Unterstützung anbieten solltest, wenn du dich KÖRPERLICH VOLLKOMMEN GESUND fühlst. Sollte das nicht der Fall sein, warte lieber noch ab.
Bitte sei dir deiner Verantwortung bewusst und biete einer Person die zur Hochrisikogruppe gehört nicht deine körperliche Unterstützung an, wenn du z.B. in den vergangenen zwei Wochen mit großen Menschenmengen in Kontakt warst oder in einem besonders betroffenen Gebiet unterwegs warst, auch wenn du keine Symptome hast.
Es wird eine langfristige Aktion werden, denn auch in zwei, vier oder sechs Wochen werden Menschen noch deine Unterstützung benötigen.

Wie läuft es ab?

Wir bringen Personen die Hilfe benötigen mit Personen, die die entsprechende Unterstützung anbieten können, in Kontakt. Wenn ihr in Kontakt seid, könnt ihr alles weitere eigenverantwortlich, untereinder absprechen.
Wenn du Unterstützung brauchst, oder anbieten kannst, fülle bitte das entsprechende Formular aus, was die Organisation für uns sehr erleichtert. Wenn du die Google Formulare nicht benutzen kannst, schick eine Nachricht an: queer.relief.cgn@gmail.com


MACH MIT


INFORMATION

Was du bedenken solltest:

  • Versuche das Risiko einer Weiterverbreitung für dich und andere möglichst gering zu halten.
  • Informier dich über Übertragungswege und beachte die allgemeinen Hygieneempfehlungen, z.B. der WHO oder des Gesundheitsministeriums.
  • Nimm nicht deinen Jutebeutel, sondern eine Einmaltüte aus dem Supermarkt wenn du Einkäufe für eine Person machst.
  • Wir teilen dir die Pronomen, mit denen die Person angesprochen werden möchte, mit. Bitte achte darauf, dass du sie richtig verwendest.
  • Je nach Situation kannst du die Einkäufe nach Absprache auch vor der Tür der Person abstellen und klingeln.
  • Falls du dich unsicher fühlen solltest, kannst du z.B. Freund*innen Bescheid geben, zu wem du fährst.

%d Bloggern gefällt das: